Ästhetik

Der Wunsch des Menschen nach Schönheit und Ästhetik ist keine aktuelle Modeerscheinung, sondern zieht sich durch alle Zeitalter und Kulturen. Bereits Platon rechnete Schönheit zu den Grundbedürfnissen des Menschen zu. Zahnreiche biologische und auch kulturelle Einflüsse spielen in unser Urteilsvermögen über die Attraktivität anderer Menschen eine wichtige Rolle, beispielsweise galten für die Hautfarbe („Tan“) und Figur historisch unterschiedlich Ideale, dabei blieben Proportionen und Symmetrie durch alle Epochen als Schönheitsmerkmale konstant. Junge Menschen wirken attraktiver, attraktive Menschen wirken kompetenter.

Die Verbesserungen von Technik und Material im vergangenen Jahrhundert führten zu einer zunehmenden Verbreitung ästhetischer Eingriffe. Insbesondere nicht invasive, hautverjüngende ästhetische Maßnahmen gewinnen heutzutage weltweit zunehmend an Bedeutung (1).

Schreiben Sie uns!

Unsere Leistungen

Bleaching

Durch spezielle Bleichmittel können dunkle bzw. verfärbte Zähne wieder strahlend weiß gemacht werden. Mittlerweile stehen viele verschiedene Verfahren zur Verfügung. Wir empfehlen aufgrund der reduzierten Empfindlichkeit nach der Behandlung das „Homebleaching“. Dabei werden Abdrücke von den Zähnen gemacht und eine weiche Schiene pro Kiefer angefertigt, in die das Bleichmittel eingebracht wird. Die Schienen müssen dann für 1-3 Stunden je nach Präparat getragen werden. Ein großer Vorteil dieser Methode ist, dass die Schienen bei zukünftigen Behandlungen wieder verwendet werden können.
Vor dem Bleichen sollte eine normale zahnärztliche Kontrolluntersuchung und eine professionelle Zahnreinigung durchgeführt werden.
Oft müssen evtl. vorhandene Füllungen im Frontzahnbereich nach der Behandlung ausgetauscht werden.

Endodontisch behandelte Zähne

Wurzelkanalbehandelte Zähne werden oft dunkler mit der Zeit. Grund dafür sind im Kanalsystem verbliebenes Blut oder Bakterien. Um die Zahnfarbe anzugleichen, muss erstmal die Qualität der Wurzelkanalbehandlung röntgenologisch kontrolliert werden. Dann wird der entsprechende Zahn geöffnet und ein Bleichmittel eingelegt. Oft muss das Bleichmittel mehrmals gewechselt werden, um die gewünschte Farbe zu erzielen. Anschließend wird der Zahn wieder mit einer Füllung versorgt.
Nicht immer ist es möglich eine Farbe zu erreichen, die genau den benachbarten Zähnen entspricht. Ein perfektes ästhetisches Ergebnis ist in diesen Fällen nur mit Veneers oder Kronen erreichbar.

Veneers

Veneers sind dünne Keramikschalen, die auf verfärbte oder schief stehende Zähne adhäsiv befestigt werden und eine nahezu perfekte Ästhetik wiederherstellen können.

Für die Optimierung von Farbe, Form und Stellung ist häufig nur ein leichtes Beschleifen der Zähne mit nur geringem Verlust von natürlicher Zahnsubstanz notwendig.

Faltenunterspritzung mit Hyaluronsäure

Was ist Hyaluronsäure?

Bei Hyaluronsäure handelt es sich um einen sogenannten „Filler“, sprich ein flüssiges bzw. gelartiges medizinisches Material, das in die Haut injiziert wird und diese sozusagen von unten anhebt, bzw. auffüllt. Somit eignet sich die Hyaluronsäure Injektion als minimalinvasive Methode zur Faltenreduzierung.
Hyaluronsäure gehört zur Gruppe der biologischen Filler, sie ist ein natürlicher Bestandteil des menschlichen Körpers und kommt zum Beispiel im Glaskörper des Auges vor. Deswegen hat die Hyaluronsäure praktisch keinerlei allergisches Potenzial. Eine besondere Fähigkeit der Hyaluronsäure besteht darin Wasser im Gewebe zu binden, was man sich in der ästhetischen Medizin und der Kosmetikherstellung zu Nutzen macht.

Welche Falten können mit Hyaluronsäure behandelt werden?

Die Hyaluronsäure Injektion hat ein vielschichtiges Einsatzgebiet. Sowohl kleine Knitterfältchen z. Bsp. um Augen oder Mund als auch die Nasolabialfalte oder horizontale Stirnfalten können damit behandelt werden.
Nicht sehr effektiv ist Hyaluronsäure hingegen bei sogenannten aktiven Falten, die durch Muskelkontraktion entstehen. Hierzu zähle z. Bsp. die senkrechten Zornesfalten über dem Nasenrücken oder Lachfalten. Zur Behandlung dieser Bereiche ist eine Injektion mit Botox sinnvoller. In manchen Fällen kann auch eine Kombinationsbehandlung mit beiden Wirkstoffen zielführend sein.

Wie schnell tritt die Wirkung ein? Wie lange hält die Wirkung an?

Erste Ergebnisse sind unmittelbar nach der Behandlung sichtbar, seine volle Wirkung entfaltet die Hyaluronsäure allerdings erst nach drei Wochen.
Hyaluronsäure gehört zu den temporären Fillern. Das bedeutet, dass je nach unterspritzter Faltenart, Tiefe der Injektion ins Gewebe und verwendetem Präparat die Wirkung nach durchschnittlich 4 bis 9 Monaten durch Abbau der Substanz nachlässt.

Faltenreduzierung mit Botulinum

Was ist Botulinum?

Botulinum ist ein Markenname für Botulinumtoxin A, welches wiederum ein Protein eines bestimmten Bakteriums ist. Im eigentlichen Sinne ist Botulinum ein Nervengift, das mittlerweile in vielen Bereichen der Medizin angewendet wird.
Zur Glättung von Falten wird Botulinum in den Muskel injiziert, was zur Folge hat, dass dieser sich nicht mehr kontrahiert (zusammen zieht) und damit die Falte geglättet wird.
Botulinum ist ein in der Natur vorkommender Wirkstoff, und wird, in der zur Faltenreduzierung verwendeten Dosis, komplett vom Körper abgebaut.

Welche Falten können mit Botulinum behandelt werden?

Im Gegensatz zur Hyaluronsäure wird Botulinum in den Muskel injiziert und eignet sich damit bevorzugt zur Glättung von sogenannten aktiven, durch Muskelkontraktion verursachten Falten. Hierzu gehören z.B. die horizontalen Stirnfalten (Denkerfalten), die Lachfältchen um die Augen (Krähenfüße), die Zornesfalte zwischen den Augenbrauen, aber auch Lippenfalten oder Halsfalten.
Bei besonders tiefen Falten ist oftmals ein vorheriges „Auffüllen“ mit Hyaluronsäure sinnvoll.

Wie schnell tritt die Wirkung ein? Wie lange hält die Wirkung an?

Die Ergebnisse einer Behandlung mit Botulinum zeigen sich in der Regel erst nach 2 bis 4 Tagen, seine volle Wirkung entfaltet Botulinum dann nach 5 bis 6 Wochen.
In der Regel hält eine Botulinumbehandlung für 3-9 Monate und kann danach beliebig oft wiederholt werden. Es wurde jedoch beobachtet, dass Botulinum – bei einer gewissen Regelmäßigkeit der Anwendungen – die Fähigkeit hat überaktive Gesichtsmuskeln so zu regulieren, dass sich das Intervall zwischen den einzelnen Behandlungen verlängert.

Vampirlift

Was ist ein Vampirlift?

Beim Vampirlift werden bestimmte Bestandteile aus dem eigenen Blut gezielt zur Hautverjüngung eingesetzt. Dafür wird eine kleine Menge Blut entnommen und zentrifugiert, sodass das Blutplasma gewonnen werden kann Das Plasma wird in kleinen Dosen in die vorbetäubten Haut injiziert. Dieses Plasma ist reich an Blutplättchen, regenerierenden Proteine und Wachstumsfaktoren, die die hauteigene Regeneration stimulieren und die Kollagenproduktion anregen. Die Haut wirkt gesünder und jünger, tiefe Falten können jedoch mit dieser Methode nicht korrigiert werden. Bei dieser Methode werden keine körperfremde Materialien oder Substanzen eingesetzt, was mit einer hervorragenden Verträglichkeit verbunden ist.

Wie lang hält die Wirkung?

ine erkennbare Wirkung ist schon nach zwei bis vier Wochen sichtbar und kann, je nach Hauttyp und Alter mit einer Anwendung erreicht werden. Eine Wiederholung der Behandlung kann jedoch erforderlich sein, insbesondere wenn die Haut starke Alterserscheinungen aufweist. Wir empfehlen, die Behandlung im Abstand von ca. vier Wochen zwei bis dreimal zu wiederholen, um ein optimales und stabiles Ergebnis zu erreichen. Der Effekt hält etwa ein Jahr an.

Welche Risiken und Nebenwirkungen sind möglich?

Bei dieser Behandlung wird ausschließlich das eigene Blutplasma injiziert und somit sind Unverträglichkeitsreaktionen prinzipiell ausgeschlossen. Durch die Injektionen können leichte Rötungen und Schwellungen entstehen, die meistens nach ein paar Stunden oder Tagen wieder abklingen. Im Bereich der Augen können selten kleine Hämatome entstehen, die bis zu zwei Wochen bestehen bleiben und meistens gut mit Make-up zu verdecken sind.

Wie lang dauert die Behandlung?

Eine Stunde vor der Behandlung kann Bedarf eine betäubende Creme auf die Hautareale appliziert werden. Die tatsächliche Behandlungsdauer beträgt ca. 60 Minuten. Danach dürfen Sie die Praxisklinik verlassen und sich zu Hause erholen.

Literaturquellen

  1. S1-Leitlinie 013-077 Ästhetische Botulinumtoxin-Therapieaktueller Stand: 06/2018 Seite 4

Öffnungszeiten

Montag:

8:00 – 12:00 Uhr &
14:00 – 18:00 Uhr

Dienstag:

8:00 – 12:00 Uhr &
14:00 – 18:00 Uhr

Mittwoch:

8:00 – 12:00 Uhr &
14:00 – 18:00 Uhr

Donnerstag:

8:00 – 12:00 Uhr &
14:00 – 18:00 Uhr

Freitag:

8:00 – 12:00 Uhr &
13:00 – 16:00 Uhr